samir-jajjawi-schieder-wirtschaftsinitiative-schach

Viele Unternehmen wundern sich, warum sie während des Prozesses der Personalvermittlung eine lange Zeit nach qualifizierten Kandidaten suchen müssen bzw. keine passenden Bewerber finden. Häufig liegt nach einer Studie von Hays („Rekrutierungsprozesse auf dem Prüfstand“) die Ursache in der fehlenden Recruiting-Strategie und nicht unbedingt im Mangel an Fachpersonal.

Urteil: Ungenügend

Im Zuge der Studie wurden 166 Personaler in leitender und entscheidender Position nach den Prozessen der Personalvermittlung in ihren Firmen befragt. Das Ergebnis zeigt, dass ungefähr die Hälfte der Unternehmen ein unstrukturiertes Rekrutierungsverfahren durchführt. Außerdem nutzen ca. 50 % der Firmen keine professionellen Personalvermittlungen beim Recruiting.

Dabei verfügen beinahe vier Fünftel der befragten Unternehmen über genug Arbeitskapazität, um neue Stellen zu besetzen. Dem gegenüber formulieren lediglich 56 Prozent der befragten Firmen feste Vorauswahl-Kriterien für potenzielle Kandidaten. Auch hier kann eine professionelle Personalvermittlung Abhilfe schaffen.

Ferner verwenden gerade mal etwas mehr als ein Viertel der Unternehmen Entscheidungshilfen bei der Endauswahl der Personalvermittlung. Auch ein Feedback wird selten gegeben. So werden zwei Drittel der Absagen ohne ordentliche Rückmeldung erteilt und lediglich 55 Prozent der Vorstellungsgespräche kommentiert. Beinahe drei Viertel aller befragten Unternehmen verfügen über keine klar definierten Rekrutierungs-Standards oder Service Levels der einzelnen Prozesse. Die Folge ist eine langsame und qualitativ minderwertigere Personalvermittlung.

Urteile über Kandidaten müssen professioneller gebildet werden

Die Studie zeigt deutlich, dass die meisten Rekrutierungsprozesse Nachholbedarf im Hinblick auf Strategie und Durchführung haben. Unternehmen müssen sich künftig an professionelle Personalvermittlungen wenden. So kann das Recruiting gleichzeitig schneller werden und an Qualität gewinnen. Der konkrete Nutzen: Das Unternehmen spart Geld, der Mitarbeiter wird schneller produktiv.

[Bild: Schachclub Höchst]

8.208 thoughts on “Samir Jajjawi Schieder Wirtschaftsinitiative: Recruiting-Strategie: Fehlanzeige!


    Fatal error: Out of memory (allocated 55312384) (tried to allocate 7603705 bytes) in /homepages/27/d480432476/htdocs/jajjawi-schieder-wirtschaftsinitiative/wp-includes/class-walker-comment.php on line 181